Pilates ist:

Immer mehr Menschen leiden unter Rückenschmerzen. Häufige Ursachen dafür sind Stress, schlechte Körperhaltung einher gehend mit einer flachen Atmung sowie Bewegungsmangel. Wie kann Pilates dabei zu einer Verbesserung der Gesundheit beitragen?

Abbau von Stresshormonen
Jede Pilatesübung wird mit einem bestimmten Atemmuster ausgeführt. Dadurch ist die Sauerstoffversorgung gewährleistet, und die Lunge wird gut durchlüftet. Diese kontrollierte und vertiefte Atmung hilft, Stresshormone abzubauen.

Verbesserung der Körperhaltung
Viele Sportarten belasten den Körper einseitig und vernachlässigen vor allem die kleineren und tiefer sitzenden Muskeln, die sehr wichtig zur Stabilisierung des Rumpfes und der Wirbelsäule sind. Pilates dagegen baut die Muskulatur gleichmäßig und ausgewogen auf und verbessert dadurch die Körperhaltung.

Verbesserte Entwicklung des Körperbewußtseins
Da bei Pilates die Bewegungen präzise und sehr kontrolliert gegen den Widerstand von Stahlfedern ausgeführt werden, besteht eine geringere Verletzungsgefahr als beim Einsatz von Gewichten. Diese Vorgehensweise schont die Gelenke, und darüber hinaus wird die Entwicklung des Körperbewusstseins gefördert.

Ganzheitliche Vitalisierung
Bei der Pilates Methode arbeiten Körper und Geist zusammen. Da bei den Übungen stets der gesamte Körper beteiligt ist, erfordert die korrekte Ausführung jeder Bewegung höchste Konzentration.

Dabei ist die Qualität der Bewegung wichtiger als die Anzahl der Wiederholungen, denn die Muskulatur soll gekräftigt und gedehnt, nicht aber übermüdet werden. So stellt sich nach der Stunde das Gefühl angenehmer Erfrischung und Vitalisierung ein.

Landwehr 11-13 · 22087 Hamburg · Tel: (040) 25 32 99 39